ÜBER DEN SEE:

Der Lake Atitlan (Lago de Atitlán) ist der zweitgrößte See in Guatemala. Wegen seiner außergewöhnlichen Kulisse und der abwechslungsreichen Landschaft und der vielfältigen Fauna und Flora zählt er zu den beliebtesten Reisezielen in Guatemala. Der See liegt in einem Krater, der durch die Explosion eines sehr großen Vulkans entstand. Im Laufe der Zeit ist der Wasserspiegel des Sees angestiegen, da das Tal keinen natürlichen Abfluss hat. Der tiefste Punkt des alten Kraterrandes befindet sich im Südosten bei San Lucas Tolimán. Seit einem Erdbeben 1976 sank der Wasserspiegel um mehr als 10 m. Wir haben vom Lake Atitlan aus zahlreiche Aktivitäten unternommen, darunter eine zwei Tagestour auf den Vulkan San Pedro, dessen Gipfel auf über 3.000 Metern liegt.