WISSENSWERTES ÜBER RIO DE JANEIRO:

Rio de Janeiro gilt als Inbegriff einer traumhaft in einer Bucht gelegenen Stadt. Das Strandleben an den weltberühmten Stränden Copacabana und Ipanema Beach gilt als der Inbegriff der brasilianischen Lebensfreunde und Gemütlichkeit. An vielen Orten hat man den Eindruck das Leben, die kulturelle Vielfalt und die Farben scheinen förmlich zu explodieren. Jedoch ist Rio de Janeiro auch immer ein Grad zwischen Arm und Reich. Oftmals trennen Favelas (so heißen die Slums in Brasilien) und reichere Straßenviertel nur eine Straße. Viele Brasilianer nennen Rio de Janeiro auch „die wunderbare Stadt“. Wer einmal dort war weiß, dass dieser Name eher eine Untertreibung ist, denn die Sonnenuntergänge auf dem Zuckerhut haben wirklich ein wunderbar, himmlisches Flair.

TOP SEHENSWÜRDIGKEITEN IN RIO DE JANEIRO:

Viele Menschen sind sich einig, dass Rio de Janeiro die schönste Stadt der Welt ist. Ob das wirklich so ist, bleibt wohl eine Geschmacksfrage, aber trotzdem ist die Stadt auch wegen der vielen Sehenswürdigkeiten eine Reise wert.

Hier gibt es einen kurzen Überblick was man bei einem Besuch auf keinen Fall verpassen darf:

  1. Sonnenuntergang am Zuckerhut
    Wer die ganze Schönheit von Rio de Janeiro sehen möchte, der muss hoch hinaus! Die Seilbahn mit großen Panoramafenstern bringt den Besucher auf den 395 Meter hohen Zuckerhut (portugiesisch: Pao de Acucar) Von dort hat man einen großartigen Blick auf die gesamte Bucht von Rio de Janeiro und kann den Sonnenuntergang aus luftiger Höhe genießen.
  2. Panorama am Cristo Redentor
    Um zusammen mit Christus einen Blick auf Rio de Janeiro zu werfen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Per Taxi, Shuttle, zu Fuß oder mit der Zahnradbahn. Letzteres ist die „günstigste“ Möglichkeit um vor der 35 Meter hohen Christus-Statue zu stehen. In 35 Minuten geht es durch den Urwald hoch über die Copacabana. Cristo Redentor ist die bekannteste Christusstatue der Welt und die schützenden Hände des Herrn kann man von vielen Orten der Stadt aus betrachten. Der Fußweg dauert etwa 2 Stunden und ist nicht gut ausgeschildert. 
  3. Sonne und Flair der Copacabana
    Die Copacabana ist wohl einer der bekanntesten Strände der Welt. Die halbmondförmige Bucht mit ihren großen Wellen zieht jeden Tag Touristen und Einheimische an. Trotz der Länge von knapp 4 Kilometern kann es in der Hauptsaison sehr voll werden. Nicht verpassen sollte man in jedem Fall ein Spaziergang entlang des Strandes. Ein Besuch der Militärfestung „Forte de Copacabana.“ eröffnet es einen besonders schönen Blick.
  4. Surfer beobachten am Ipanema Beach
    Das "Forte de Copacabana" trennt die Copacabana vom Ipanema Beach. Dieser Strand ist zwar nicht ganz so bekannt wie die Copacabana steht diesem aber in keinem Falle etwas nach. Am Eingang der Bucht hat man einen großartigen Blick auf die großen Wellen, die Surfer und die Lebensfreunde an diesem großen Strand. Perfekt wird der Tag am Strand mit einen Caipirinha oder einem kalten Bier.
  5. Das Centro Historico von Rio entdecken
    Teatro Municipal und Praça Floriano & Catedral de São Sebastião sind nur einige Orte, die in der Altstadt von Rio de Janeiro zu entdecken sind. Kunstinteressierte dürfen auch das Kulturzentrum mit dem Museum für moderne Kunst nicht auslassen. An jeder Ecke gibt es Musik & Streetfoot, so kann man Rio de Janeiro mit allen Sinnen entdecken.

WOHER KOMMT DER NAME "RIO DE JANEIRO"?:

Der portugisische Seefahrer Gaspar de Lemos entdeckte am 1. Januar 1502 die Bucht von Rio de Janeiro. Er dachte, dass die Bucht die Mündung eines großen Flusses sei. Deshalb gab er der Siedlung den Namen Rio de Janeiro, was übersetzt “Fluss des Januars” heißt.

DIE GEOGRAFISCHE LAGE VON RIO DE JANEIRO: