WISSENSWERTES ÜBER COLONIA DEL SACRAMENTO:

Colonia del Sacramento gehört zu DEN schönsten Sehenswürdigkeiten in Uruguay. In dieser kolonialen Musterstadt ist die Zeit stehen geblieben. Die historische Altstadt wurde 1995 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und somit blieb die Geschichte auf faszinierende Weise erhalten. Die kleine Stadt wurde 1680 von den Portugiesen gegründet. Damit ist sie die älteste Stadt in Uruguay. Später haben die Spanier Colonia del Sacramento erobert. Darum prägen das historische Viertel Baustile beider Kulturen. Colonia del Sacramento ist ein Anziehungspunkt für viele Touristen: Durch die Nähe zu Buenos Aires kommen viele Besucher aus dem nahe gelegen Argentinien für einen Tagesbesuch in die Stadt. Aus diesen Gründen sollte Colonia del Sacramento eher unter der Woche besucht werden. Am Wochenende kann es hier durchaus voll werden. Die günstigste Alternative um Montevideo zu erreichen sind die Fähre und der Bus in die Hafenstadt. Das hat Colonia del Sacramento einen zusätzlichen Zulauf an Touristen beschert.

UNSERE REISE NACH COLONIA DEL SACRAMENTO:

Raus aus dem Großstadtrubel, rein in die Kolonialzeit. Colonia del Sacramento war für uns eine Auszeit aus Buenos Aires. Nach einiger Zeit in der Metropole am Rio de la Plata bringt uns die Fähre für knapp 2 Tage nach Uruguay. In Anbetracht unserer großen Reise, die noch vor uns liegt, wurde dem Aufenthalt in Uruguay einer Sparmaßnahme unterzogen. Deswegen haben wir uns für einen entspannten Aufenthalt in Colonia del Sacramento entschieden. Auch wenn das koloniale und denkmalgeschützte Viertel recht klein ist, laden die vielen Cafés, Restaurants und der Strand des Rio de la Plata zum Verweilen, Schlendern und Entspannen ein. Nach einer Nacht im Hostel ging es mit der letzten Fähre wieder zurück nach Argentinien. Im Gepäck: einen Sonnenbrand, zwei schöne Tage und weitere Stempel im Reisepass.

DIE GEOGRAFISCHE LAGE VON COLONIA DEL SACRAMENTO: